Integration

Das besondere an unseren Integrationsgruppen

Die gemeinsame Erziehung von Kindern mit und ohne besondere Bedürfnisse ist ein zentrales Thema in unserer gesamten Einrichtung. In beiden Integrationsgruppen werden jeweils bis zu 5 Kinder mit besonderem Förderbedarf aufgenommen. Wir sind offen für alle Behinderungsarten und Auffälligkeiten.

Unsere Ziele dabei sind:

  • Vorraussetzungen schaffen für die gemeinsame Bildung und Betreuung von Kindern
  • Wir lernen voneinander und bereichern uns gegenseitig im alltäglichen Umgang miteinander
  • Akzeptanz des Andersseins
hands-2847508

Besondere Förderung durch:

  • Heilpädagogische Übungsbehandlung
  • Musiktherapie
  • Heilpädagogisches Voltigieren

Grundlage der Erziehung und Förderung in unseren Integrationsgruppen ist die Gestaltung des gemeinsamen Alltags in der Gruppe. Kinder sind sich gegenseitig Vorbild und geben sich im Alltag unzählige Anregungen und Motivationen zum Weiterlernen.

Alltag für Kinder heißt:

  • miteinander spielen
  • singen, bewegen
  • feiern
  • essen
  • Zähne putzen
  • Freunde finden
  • sich streiten
  • sich vertragen
  • basteln

Neben der Auseinandersetzung mit sich selbst (Ich-Stärkung) sowie mit der sozialen und sachlichen Umwelt ist uns die zunehmende Selbstständigkeit bei der Selbstversorgung wichtig geworden.

Förderung geschieht in den natürlichen Lebenszusammenhängen der Kinder:

  • beim An- und Ausziehen in der Garderobe
  • beim gemeinsamen Mittagessen
  • im Spiel mit den Freunden

Das Kind ist dabei motiviert, weil es selbst weiterkommen will, es strengt sich an, bemüht sich und hat dabei Lernerfolge, welche zum Ziel führen.

Jedes Kind beteiligt sich am Gruppenleben mit seinen Fähigkeiten und Möglichkeiten. Es wird damit respektiert und anerkannt, gleichzeitig fordern wir von jedem Kind, dass es zur Gemeinschaft beiträgt, was ihm persönlich möglich ist und es sich dafür anstrengt.

Alle Kinder benötigen hierfür kontinuierliche Begleitung und Unterstützung

Jedes Kind beteiligt sich am Gruppenleben mit seinen Fähigkeiten und Möglichkeiten. Es wird damit respektiert und anerkannt, gleichzeitig fordern wir von jedem Kind, dass es zur Gemeinschaft beiträgt, was ihm persönlich möglich ist und es sich dafür anstrengt.

Alle Kinder benötigen hierfür kontinuierliche Begleitung und Unterstützung.

Diesem Konzept folgen wir in unseren Integrationsgruppen, dabei beteiligen sich unsere Heilpädagoginnen ebenfalls am Alltag der Kinder in den Gruppen und bieten hier den Kindern ihre Unterstützung und Hilfe an. Zum anderen geben sie den Kindern die Möglichkeit in Einzelspielsituationen oder in Kleingruppen ihre individuellen Fähigkeiten zu entfalten bzw. (Problem-) Lösungsstrategien zu
entwickeln, um mit vorhandenen Schwächen zurechtzukommen. Das Zusammenwirken aller am Prozess Beteiligten erfordert ein hohes Maß an Kommunikation und Koordination. Alle Beteiligten (Kinder, Eltern, MitarbeiterInnen, Träger) befinden sich in einem gemeinsamen Prozess. Dabei zeigen uns die Kinder, welchen Weg sie gehen möchten.